Hauptinhalt

Preis für Demokratiedidaktik

JETZT BEWERBEN! Sächsischer Förderpreis für Demokratie 2022

© www.demokratie-sachsen.de

Zum zweiten Mal dabei: der »Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung«

Pünktlich zum Tag des Grundgesetzes am 23. Mai 2022 startete die Ausschreibung zum Sächsischen Förderpreis für Demokratie. Dieser wird bereits zum 16. Mal für herausragendes Engagement von Initiativen und Kommunen gegen menschenfeindliche Ideologien und für Menschenrechte und ein demokratisches Miteinander in Sachsen verliehen. Neben dem Demokratiepreis und dem Kommunenpreis, wird zum zweiten Mal in Folge auch der »Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung« ausgelobt, letzterer in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG). Mit dem "Peter-Henkenborg-Preis" werden Bildungsformate gewürdigt, die sich in besonderer Weise für eine demokratische Bildung einsetzen. Gesucht werden innovative Projekte, bei denen Fragen der Vermittlungsperspektive im Fokus stehen, wie etwa: Wie können komplexe politische Themen adressatenorientiert vermittelt werden? Welche Methoden werden dafür genutzt? Welche Kompetenzen werden dabei gefördert? 

Zur Bewerbung aufgerufen sind Vereine, Netzwerke, Religionsgemeinschaften, Schulen, Bürgerinitiativen, Unternehmen und Kommunen in Sachsen, die für die Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten eintreten, die Demokratie in ihrer Region stärken oder sich gegen Rassismus, Antisemitismus oder Rechtsextremismus einsetzen.

Der Demokratiepreis ist als Hauptpreis mit 5.000 Euro dotiert. Die weiteren Nominierten erhalten Anerkennungspreise, die mit je 1.000 Euro dotiert sind. Die mit dem Kommunenpreis ausgezeichnete Kommune, darf den Titel »Kommune der Demokratie« tragen. Dieser Preis sowie der »Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung« sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert.

  • Bewerbungsschluss: Interessierte können sich bis zum 17. Juli 2022 bewerben oder Preisträger vorschlagen.
  • Auswahl der Nominierungen: Ende September durch eine Jury
  • Feierliche Preisverleihung: 7. November 2022 im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden
  • Auslobende Stiftungen: Amadeu Antonio Stiftung, Freudenberg Stiftung, Sebastian Cobler Stiftung, Dirk Oelbermann Stiftung und Doris-Wuppermann-Stiftung

Über den Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung

Porträt von Peter Henkenborg (Siebdruck)  © SMJusDEG I Stefanie Busch

Das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Europa, Demokratie und Gleichstellung und die Stiftungen des Sächsischen Förderpreis für Demokratie schreiben seit 2021 den »Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung« aus. Mit der Auszeichnung werden Bildungsformate gewürdigt, die sich in besondere Weise für eine demokratische Bildung einsetzen.

Peter Henkenborg lehrte zwischen 1999 und 2006 als Professor der Didaktik für politische Bildung an der TU Dresden. Während seiner Zeit in Dresden erschien u.a. die "Pädagogik der Anerkennung" (2002), die den Zusammenhang zwischen "Demokratie-Lernen" und einer "Kultur der Anerkennung" verdeutlicht. Um sein Wirken für die Politikdidaktik sowie seine Zeit in Dresden zu würdigen, trägt der Preis für die Didaktik der politischen Bildung, der erstmals im Rahmen des Sächsischen Förderpreis für Demokratie vergeben wurde, seinen Namen.

Wir wollen die politische Bildung in Sachsen stärken - insbesondere für die Qualität der außerschulischen politischen Bildung.

Katja Meier, Demokratieministerin
 

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie

Logo des Sächsischen Förderpreises für Demokratie © AAS

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie wird seit dem Jahr 2007 jährlich vergeben. Ausgelobt werden die Preise von der Amadeu Antonio Stiftung, der Freudenberg Stiftung, der Sebastian Cobler Stiftung, der Dirk Oelbermann Stiftung sowie der Doris-Wuppermann-Stiftung.

Mit dem Förderpreis für Demokratie soll ein starkes Zeichen für die Würdigung des vielfältigen demokratischen Engagements in Sachsen gesetzt werden.

zurück zum Seitenanfang