Hauptinhalt

Fachbeirat Bürgerbeteiligung

Zur Beratung des Sächsischen Staatministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung und zur fachlichen Beurteilung von Förderanträgen im Rahmen der FRL Bürgerbeteiligung hat Demokratieministerin Katja Meier einen externen Fachbeirat berufen.

Gegenwärtig setzt sich der Fachbeirat Bürgerbeteiligung aus sieben Personen aus verschiedenen Regionen Deutschlands und gesellschaftlichen Bereichen zusammen. Insbesondere handelt es sich um Fachleute aus der Verwaltung, der Wissenschaft, Stiftungen und der Zivilgesellschaft, die über eine hohe fachliche Expertise im Themenfeld der Bürgerbeteiligung verfügen.

Beiratsmitglieder

Ralf-Uwe Beck © Inga Hanke

Ralf-Uwe Beck, Jahrgang ’62, ist Theologe und Bürgerrechtler, parteilos, Sprecher des Bundesvorstandes von Mehr Demokratie e.V.

In Thüringen hat Herr Beck zwei erfolgreiche Volksbegehren für den Ausbau der direkten Demokratie initiiert. Herr Beck kommt aus der DDR-Umweltbewegung, war in den 90er Jahren Landesvorsitzender des BUND Thüringen und stellv. BUND-Bundesvorsitzender.

Weitere Informationen zu Herrn Beck finden Sie hier.

Prof. Dr. Manuela Glaab

Prof. Dr. Manuela Glaab ist seit dem Sommersemester 2013 Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politisches System der Bundesrepublik Deutschland am Institut für Sozialwissenschaften, Abteilung Politikwissenschaft der Universität Koblenz-Landau (Campus Landau). Seit Dezember 2019 ist sie außerdem Prodekanin für Forschung und Internationalisierung der Fakultät 6/Kultur- und Sozialwissenschaften.

Schwerpunkte ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit liegen aktuell u.a. auf den Gebieten Modernes Regieren und politische Führung in der Bundesrepublik Deutschland, (partizipative) Politikberatung und Strategien der Politik, politische Partizipation und innovative Formen von Bürgerbeteiligung.

Weitere Informationen zu Frau Prof. Dr. Manuela Glaab und eine Publikationsliste finden Sie hier.

Christine Lieberknecht © Christine Lieberknecht

Christine Lieberknecht, geb. 1958 in Weimar, 1976-82 Studium der Theologie in Jena, 1982 erstes theologisches Examen, 1982-84 Vikariat und zweites theologisches Examen, 1984-1990 Pastorin im Kirchenkreis Weimar,  von 1990-2019 Politikern in Thüringen, u.a. Ministerin für Kultus, für Bundes- und Europaangelegenheiten, für Soziales, Familie und Gesundheit,  CDU-Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag, Präsidentin des Landtags und von 2009-2014 Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen, Mitglied im Thüringer Landtag von 1991-2019.  

Seit 2019 ausschließlich ehrenamtlich tätig in versch. Vereinen, Stiftungen und Institutionen für Gesellschaft, Politik und Kirche, u.a. als stellv. Vorsitzende im Verein gegen Vergessen für Demokratie e.V., Mitglied im Vorstand der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, stellvertretende Vorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Mitglied im Kuratorium der Stiftung Mitarbeit, Mitglied im Kuratorium der Thüringer Ehrenamtsstiftung, Mitglied im Beirat des Thüringer Hilfsfond e.V., Präsidentin des Thüringer Wanderverbands e.V.

Weitere Informationen zu Frau Lieberknecht finden Sie hier.

Anna Renkamp

Anna Renkamp ist Sozialwissenschaftlerin und arbeitet als Senior Project Manager für die   Bertelsmann Stiftung, seit 2011 zum Thema »Bürgerbeteiligung«. Sie entwickelt und erprobt neue Formate wie das Bürgerforum, digitale Bürgerdialoge und europäische Bürgerräte. Sie begleitet und qualifiziert Akteure aus Politik und Verwaltung und evaluiert Bürgerbeteiligungsprojekte.

Bis 2018 koordinierte sie das von der Bertelsmann Stiftung initiierte Netzwerk »Allianz Vielfältige Demokratie«, das sich aus »Partizipationspionieren« aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammensetzt. Seit 2018 leitet sie das Projekt »Demokratie und Partizipation in Europa«, das sich für mehr und bessere direkte Einbeziehung von Bürger:innen in europäische Politik engagiert.

Informationen über Projekte und Publikationen:

Prof. Dr. Roland Roth

Prof. Dr. Roland Roth ist Politikwissenschaftler. Er lehrte und forschte in Frankfurt/M, Berlin, Santa Cruz (Kalifornien), Wien und zuletzt an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Einschlägige Tätigkeiten (u.a.): Sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission des Bundestags »Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements«, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg Gisela Erler, Sachverständiger für den Verein »Kinderfreundliche Kommunen«, Sprecher des bundesweiten »Netzwerks Bürgerbeteiligung«.

Dr. Jihannes Staemmler

Dr. Johannes Staemmler leitet seit 2018 die Forschungsgruppe »Regionale Nachhaltigkeitstransformationen« und ist Sprecher des Bereichs »Demokratie und Nachhaltigkeit« am IASS Potsdam. Er studierte Internationale Beziehungen an der Technischen Universität Dresden und Public Policy an der Hertie School of Governance in Berlin, wo er 2014 für seine Arbeit zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure in schrumpfenden Städten promoviert wurde.

Schwerpunkt seiner Tätigkeiten ist die Beobachtung und Gestaltung komplexer Veränderungsprozesse in Organisationen, Städten und Regionen. In der Leibniz-Gemeinschaft beriet er den Präsidenten in Strategiefragen. Für den Stifterverband entwickelte er ein Dialoginstrument zur Vernetzung wissenschaftlicher Einrichtung mit lokalen Verwaltungen und regionalen Verbünden. Für das Deutsche Bergbau-Museum Bochum beriet er die Bundesregierung und die Länder Sachsen und Thüringen zum Umgang mit dem »Wismut-Erbe«, d.h. den wissenschaftlich und sozial bedeutenden Hinterlassenschaften des Uranerzbergbaus der DDR. Er ist außerdem einer der Gründer des Netzwerkes »Dritte Generation Ost«.

Zuletzt erschienen:

Prof. Dr. Angelika Vetter

Prof. Dr. Angelika Vetter ist außerplanmäßige Professorin und akademische Direktorin am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem im Bereich der deutschen und international vergleichenden Beteiligungs- und Kommunalpolitikforschung.

Aktuell ist sie Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Mitarbeit.

Weitere Informationen zu Frau Prof. Dr. Angelika Vetter finden Sie hier.

zurück zum Seitenanfang